Skip to content

RESPONDING TO THE FTC

The Federal Trade Commission (FTC) recently asked for public comment while considering the issues of data collection, consumer privacy, the effects of artificial intelligence and predictive analytics on consumers, and others. Their actions will have a profound effect on small businesses and the digital tools they rely on.

The Connected Commerce Council (3C) understands the value of digital tools to businesses, and is making it our mission to ensure that small businesses across the United States can continue using these tools. As the FTC turns its attention to digital tools, 3C urges the Commission to appreciate and accommodate the needs of small businesses that rely on these tools to compete (often against large industry incumbents), to gain digital economies of scale that small businesses simply cannot generate independently, and thereby to facilitate the supply of higher quality and lower-priced products to consumers from small businesses.

3C is working with members of its small business network to advocate for the protection of SMBs’ access to digital tools. With regards to the agency’s recommendations for regulating technology platforms, 3C asks the FTC to consider the following key principles:

  • Large digital platforms like Facebook, Google, Amazon, Etsy, Quickbooks and others offer small businesses inexpensive ways to operate their business, reach customers, learn which products and features customers value most, and then offer that value at competitive prices.
  • Efforts to regulate digital networks, products and tools by “fixing” competition and data protection concerns may reduce those products’ capabilities – which will harm small businesses and cost consumers.
  • Overly severe limits on digital platforms’ ability to collect, aggregate, and analyze data will disproportionately affect small businesses and hinder their ability to compete with larger companies. 3C urges the FTC to appreciate and accommodate the needs of small businesses that rely on digital tools to compete against large industry incumbents.
  • All businesses owe consumers fairness and honest disclosure of data collection practices and industry-standard data security protocols. 3C asks the FTC to bear in mind that small businesses often depend on larger platform partners or sophisticated specialist partners to write and comply with the security protocols, and that small companies are not always able to audit their larger partners’ compliance.
  • Some public officials have raised concerns about potential misuse of predictive analytics, algorithmic business tools and artificial intelligence. 3C urges the FTC to focus its enforcement and regulatory authority on the misuse of these tools, and to avoid regulating or enforcing in ways that will inhibit their proper, lawful use.
  • 3C and its small-business members urge state and federal authorities to harmonize their policies regarding consumer privacy and data protection, in order to lower the burden on small businesses of complying with confusing and inconsistent laws and regulations.

FULL 3C FTC SUBMISSION:

CONNECTED COMMERCE COUNCIL’S COMMENTS ON COMPETITION AND CONSUMER PROTECTION IN THE 21ST CENTURY

The Connected Commerce Council (3C) is a non-profit membership organization with a single goal: to promote small businesses’ success through the adoption of essential digital technologies and tools. 3C provides small businesses with services to facilitate access to the market’s most effective digital tools, delivers education and coaching to help small businesses optimize growth and efficiency, and works to cultivate a policy environment that considers and respects the interests of today’s small businesses and that thereby promotes consumer welfare.

The digital economy has drastically changed how small businesses operate, and so 3C and its small business members have a strong interest in these hearings. Before, a small business might connect to consumers via the Yellow Pages and other print advertising, direct mail, billboards, brick-and-mortar stores, radio and television advertising, and trade shows. Small businesses would often need local lawyers, accounting firms, human resource managers, payroll providers and conference rooms for on-site meetings.

But now there are digital platforms, including Facebook, eBay, Google, Amazon, YouTube, Snap, Oath, Etsy, Expensify, Quickbooks, OpenTable, Slack, Square, Houzz, Pinterest and a host of others, that allow businesses to reach more potential customers, operate more efficiently and internationally, and offer better and innovative products at lower prices. For small businesses, especially startups with very small budgets, today’s digital platforms and tools offer inexpensive ways to operate their business, reach prospective customers, learn which products and features customers value most, and then offer that value at competitive prices that drives sales and increases revenue.

Some 3C companies operate entirely digitally; some have physical product that they source, market and sell digitally; and many are traditional brick-and-mortar businesses that have adopted digital opportunities to increase revenue more quickly, operate more efficiently, and be more successful. One common thread is our member companies’ delight upon discovering new digital tools.

“I had avoided hiring employees for so long because the paperwork involved with different states, tax systems and red tape seemed like a nightmare. Because Gusto made it easy I’ve been able to transform my team and create 5 new jobs in the last 18 months.”

“I remember making my first website using Microsoft Front Page. Making that website launched my real estate career.”

“There are many firsts that I was excited about, but the first that comes to mind was being able to list my products for sale on Amazon. This now accounts for 15 of our revenue – a sizeable chunk that I would not be able to achieve through my wholesale customers.”

“Our a-ha moment was when we started playing around with Facebook. We joined because it was free and we had no marketing budget left. We had spent hundreds of thousands of dollars on print and television advertising and had seen no marked increase in sales volume. In contrast, Facebook delivered almost immediate growth in our day-to-day bookings.”

As the FTC turns its attention to digital tools, 3C urges the Commission to appreciate and accommodate the needs of small businesses that rely on these tools to compete (often against large industry incumbents), to gain digital economies of scale that small businesses simply cannot generate independently, and thereby to facilitate the supply of higher quality and lower-priced products to consumers from small businesses. Small businesses need “off the shelf” digital products that work quickly and seamlessly. Small businesses benefit tremendously by utilizing no-cost and low-cost services and tools offered by platforms, and as a result consumers benefit when small businesses can compete more aggressively and price more competitively.

Efforts to regulate digital networks, products and tools by “fixing” competition and data protection concerns may reduce those products’ capabilities – which will harm small businesses and cost consumers, who will face higher prices, reduced quality, and stunted innovation. It is critical that the FTC consider the cost and impact of potential regulation, investigation, and enforcement on the millions of small businesses that drive today’s economy—and on the consumers who benefit as a result.

Competition and consumer protection issues in communication, information, and media technology networks

Small businesses rely heavily on communication, information and media technology networks and platforms. For purposes of this section (focusing on networks) and the following section (focusing on platforms), it is important to define and distinguish networks and platforms.

At their root, networks are systems of interconnected people or things. Zu den undirektionalen Netzwerken gehören konventionelle Rundfunkanstalten wie Radio und Fernsehen, die die Kommunikation von einem an viele ermöglichen. Multidirektionale Netzwerke ermöglichen eine Zwei-Wege-Kommunikation, einschließlich Eins-zu-Eins-oder von vielen. Zu den multidirektionalen Netzen gehören das traditionelle amerikanische “Kupferdraht”-Telefonnetz sowie die zunehmend Glasfaserkabel und drahtlose Übertragungssoftware, die Breitband-Internetinfrastruktur umfassen.

Plattformen sind digitale (für die Zwecke dieser Einreichung) Produkte und Dienstleistungen, die die Datenübertragungsmöglichkeiten des Netzwerks nutzen. Einige Plattformen sind einseitig, wie zum Beispiel Buchhaltung, Gehaltsabrechnung oder Kontaktmanagement-Software, die es Unternehmen ermöglicht, eigene Daten zu erstellen und zu speichern und auf die Funktionalität des Produkts “in der Cloud” zuzugreifen, anstatt auf der Festplatte eines Computers oder auf einem lokalen Server. Andere Plattformen sind mehrseitig, so dass verschiedene Dritte bei der Nutzung des Produkts miteinander interagieren können.

Kleine Unternehmen setzen auf bestehende und aufstrebende technologische Netzwerke. Zum Beispiel profitieren 3C-Kleinunternehmer enorm von Netzwerken, die über:

  • Geografische Reach : “Ich bin in der Lage, mit Experten überall in den Vereinigten Staaten und der Welt zu arbeiten. Ich habe von der Einstellung von Agenturen und freiberuflichen Experten profitiert, wo immer sie leben mögen, und das zu einem Preis, den sich mein kleines Unternehmen leisten kann. Früher hätte ich mit einer lokalen Marketingagentur zusammenarbeiten müssen, die keine Erfahrung in meinem Nischenmarkt hatte, oder mit einer riesigen (und nicht erschwinglichen) Agentur in New York oder San Francisco. “
  • Robuste Datenkapazität : “Google Drive ist zu unserem neuen Logto für den schnellen Zugriff auf Fotos geworden, die unsere Techniker vor Ort aufnehmen. Oft war es schwierig, die Feldfotos schnell ins Büro zu bekommen, da die Dateien zu groß für E-Mail-Anhänge waren. Die Möglichkeit, sie auf Google Drive hochzuladen, ist schnell, effizient und hilft unseren Mitarbeitern, den Workflow reibungslos zu gestalten. “
  • Geschwindigkeit: Viele 3C-Mitglieder werben und verkaufen Produkte digital, global und in Echtzeit. Die Geschwindigkeit des Netzwerks ist von entscheidender Bedeutung für wettbewerbsfähige und preissensible Aktivitäten, einschließlich Online-Werbung, Auktionen und Marktplatz-Verkäufe.

Darüber hinaus ist es auch für die kleinsten Unternehmen wichtig, dass die Netze die Datenkapazität, die Übertragungsgeschwindigkeit, die geografische Reichweite, die Datensicherheit und die physische Stabilität weiter erhöhen. Die fortgesetzten Investitionen in Netzwerke sind für alle Unternehmen von entscheidender Bedeutung, vor allem aber für kleine Unternehmen, die finanziell und technisch – – niemals in der Lage sein werden, die grundlegenden globalen Netzwerke aufzubauen oder anderweitig zu ersetzen, die unsere digital betriebenen Unternehmen unterstützen. Unternehmen. Der Netzwettbewerb ist wichtig für alle Netzverbraucher, einschließlich der 3C-Mitglieder kleiner Unternehmen, aber die Regulierungsbehörden und die politischen Entscheidungsträger müssen die Herausforderungen der Förderung des Wettbewerbs und die Notwendigkeit, dass die Betreiber ausreichend investieren, äußerst sorgfältig ausgleichen. Kapital zur Finanzierung von Netzverbesserungen und Nachhaltigkeit.

Die Identifizierung und Messung von Marktmacht und Einstiegshürden sowie die Bewertung von geheimen, ausgrenzenden oder räuberischen Verhaltensweisen oder Verhaltensweisen, die gegen die von der FTC erzwungenen Verbraucherschutzgesetze verstoßen, in Märkten mit “Plattformunternehmen”

Millionen kleiner Unternehmen werden durch digitale Plattformen ermöglicht und gestärkt, und unsere Wirtschaft und Gesellschaft sind dadurch stärker.

When discussing their businesses, 3C members frequently reference well-known brands that are foundations of small businesses, including Wix, WordPress, Shopify, Slack, Basecamp, Square, Evernote and Pinterest, as well as various properties owned by Amazon, Facebook and Google. Additionally, however, 3C members mention new competitors that they are using, such as Zoho, AirTable, ManyChat and Canva. This illustrates the dynamic digital platform and product marketplace that is continuing to attract investment, excitement and new competition.

Today’s digital platforms are more powerful and provide more value than ever before. Instead of building a website and driving people to visit it, today’s digitally-powered small businesses use modern platforms that help find customers and help determine what products and services they need.

“My first successful use of a digital platform was launching a Facebook-based business in 2011. Using only Facebook for sales and PayPal for invoicing, in our first year we booked $1M in revenue.”

“Square enables me to sell my products at fairs and conventions nationwide.”

Modern digital platforms – including Facebook, eBay, Amazon, Shopify and many more – democratize the power of algorithms and artificial intelligence by delivering these technologies to small businesses at very low cost. Barriers to entry have almost been eliminated by the ability to quickly create elegant websites, access on-demand server space, buy low-cost high-impact advertising, utilize on-demand logistical support and customer service, and include best practices compliance software.

“Shopify helps me build a good-looking e-commerce store that incorporates best practices.” (emphasis added)

For some 3C small companies, digital platforms power national and international success.

“We operate a global community platform. We have members on six continents. Because our job is to network them together, our business literally could not exist without digital tools, and for many of our members the same is true for their businesses.”

“Google GSuite and Skype allow me to live part-time in Costa Rica and Jamaica while running a business and managing teams in the United States and Canada.”

With these and many more digital marketing and business tools, small businesses spend less on customer acquisition and earn more—and consumers benefit from lower prices and products that better fit their needs.

It is also the case that digital powers more than basic business leads and transactions – it enables small companies to share their culture and values with prospective customers in ways that previously would have cost many thousands of dollars.

“When you are on paper you can make something pretty but that doesn’t help anyone get a feel for who you are and what is your culture. The real advantage of digital, like with Facebook and YouTube, is that people get a real feel for your company and your people, and with reviews and public comments on Facebook and Google they get a real feel for what your customers think of you. The people are touching and feeling you and your business ethic.”

As indicated here, many 3C members combine digital platforms and tools into a unified modern-day marketing strategy that works for their small business.

“You do a Facebook Live video, upload it to YouTube, embed it into your webpage and then spread the word on LinkedIn and Pinterest. Then use your email list to drive early hits and see if your video climbs the Google rankings because people are watching the entire video and posting positive comments.”

Das vielleicht Wichtigste für kleine Unternehmen ist, dass so viele digitale Werkzeuge kostenlos oder sehr kostengünstig sind.

“Wenn ich nicht das digitale Marketing für mein Unternehmen führe, gebe ich Tipps für einzelne ‘ Nagelmädchen ‘ und Friseure, die in Salons arbeiten, aber unabhängige Geschäftsfrauen sind. Sie können erstaunliche Vermarkter für sich selbst werden, indem sie viele kostenlose Werkzeuge verwenden. Meine Stylistin sagt mir, dass sie nach Experimenten mit sozialen Medien definitiv neue Kunden bekommen hat, und ich habe gesehen, dass die Werbeausgaben von 5 Dollar zu echten Einnahmen führen. “

Im Mittelpunkt dieser digitalen Plattformen stehen Produkte, die für kleine Unternehmen “out of the box” funktionieren. Dies ist von entscheidender Bedeutung, da kleine Unternehmen, die nicht Software für Software oder Marketinge-Software im Bereich der E-Commerce anbieten, in der Regel nicht über die technischen oder finanziellen Möglichkeiten verfügen, ihre Geschäftsoperationssoftware oder die Software zu vermarkten. Dieser Unterschied zwischen kleinen und großen Unternehmen ist von entscheidender Bedeutung, wenn die Kommission die Wettbewerbsaspekte von Softwareplattformen berücksichtigt.

Das Kartellrecht entwickelt sich derzeit als Reaktion auf die wirtschaftliche Komplexität digitaler Plattformen und Software-Tools. Zum Beispiel die jüngste Stellungnahme des Obersten Gerichts, Ohio v. American Express weist darauf hin, dass Gerichte und Regulierungsbehörden in bestimmten zweiseitigen Transaktionsmärkten nicht nur die Auswirkungen von Plattformen auf einer Seite des Marktes (d.h. der Verbraucher, die die Plattformprodukte verwenden) berücksichtigen können, sondern auch darüber nachdenken müssen, wie diese Plattformen die Auch andere Seite (z.B. die Unternehmen, die diese Plattformen nutzen). In dieser Hinsicht sind viele digitale Plattformen wie Kreditkarten, da sowohl Verbraucher als auch Händler miteinander verbunden sind. Die Regulierungsbehörden sollten diese Leitlinien auch beachten, insbesondere wenn sie komplexe mehrseitige Softwareplattformen ansprechen.

Obwohl American Express

Die Gerichte und Regulierungsbehörden sollten sich auch nicht mit diesem Thema befassen, wenn man den Kontrast zwischen Großkonzernen und kleinen Unternehmen bedenkt, die auf Plattformen tätig sind. Zum Beispiel könnten viele große Unternehmen die Möglichkeit haben, Software-Plattformen zu replizieren, wenn sie benötigt werden, oder verschiedene Funktionen zu replizieren, wenn die Regulierungsbehörden sie als wettbewerbswidrig betrachten, wenn sie von der Plattform bereitgestellt werden. Im Gegensatz dazu setzen kleine Unternehmen auf Plattformprodukte, um sofort “aus dem Regal” zu arbeiten, und sind nicht in der Lage, Funktionen oder Publikumsreichungen zu replizieren oder gar zu erreichen, die von Plattformen bereitgestellt werden.

Einige haben Wettbewerbs-und Verbraucherschutzbehörden aufgefordert, Plattform-Software-Algorithmen oder die Datenerhebung von Plattformen zu regulieren, aber auch hier würden diese Beschränkungen vor allem kleinen Unternehmen schaden. Kleine Unternehmen verfügen einfach nicht über die Ressourcen, um die Daten zu sammeln und zu analysieren, die notwendig sind, um digitale Werkzeuge – insbesondere mehrseitige Plattformen – effektiv zu machen. Wenn die Regierung die Fähigkeit der Plattformen einschränkt, Daten zu sammeln, zu aggregieren und zu analysieren oder Werkzeuge und Dienstleistungen anzubieten, die diese Daten nutzen, werden kleine Unternehmen den Unterschied nicht ausgleichen können. Der daraus resultierende Verlust an Plattformkapazitäten wird nicht nur von kleinen Unternehmen, sondern auch von Verbrauchern zu spüren sein, wenn der Wettbewerb stark reduziert wird. Die Begünstigten werden große Amtsinhaber in jenen Branchen sein (die derzeit von Kleinunternehmern gestört werden), die über interne technische Fähigkeiten, große Mengen an internen Daten und die Mittel verfügen, um mehr Daten und mehr technische Unterstützung zu kaufen. .

Ein wertvolles Merkmal digitaler Netzwerke im Vergleich zu herkömmlichen physischen Netzwerken ist die Fähigkeit neuer Wettbewerber, auf dem größtenteils öffentlichen Internet aufzubauen. Dies steht in krassem Zusammenhang mit traditionellen physischen Netzwerken, wie Eisenbahnen und drahtgebundenen Kommunikationen, die neue Marktteilnehmer erforderten, Millionen oder Milliarden von Investitionsgeldern zu haben, um alternative Netzwerke zu bauen, bevor sie den ersten Dollar von Einnahmen. Investoren und Unternehmer haben offenbar unersättlichen Appetit auf neue Konkurrenten bei digitalen Produkten und Dienstleistungen. Zum Beispiel:

  • Einige glauben, dass Expedia und Priceline langfristig dominierende Akteure im Online-Reisen sind, einer mehrseitigen digitalen Plattformindustrie, an der viele kleine Hotel-und Aktivunternehmen teilnehmen. Aber es gibt ständig neue Anbieter in der digitalen Reisebranche und es ist für einzelne Anbieter einfach, neue Konkurrenz zu fördern, indem sie ihr Hotel oder ihren Service auf die neue Plattform hochladen.
  • E-Mail, SMS und sogar Sprachkommunikationsdienste sind weiterhin innovativ, und der Wettbewerb bleibt trotz der einst scheinbaren Marktdominanz traditioneller Mobilfunkanbieter und Gerätehersteller hart. Der Umstieg von Anbietern – auch für Business-Services – ist aufgrund der Verbreitung von APIs, die Kontaktdaten, E-Mail-Geschichte und andere Schlüsseldaten von alten zu neuen Anbietern verschieben, nahezu nahtlos geworden.
  • Kleine 3C-Unternehmen haben viele Möglichkeiten in der Offline-und Online-Werbung. Als ein 3C-Unternehmen die jährlichen Ausgaben für Gelbe Seiten um Hunderttausende Dollar reduzierte, dachten seine Konkurrenten, dass es aus dem Geschäft gehe. Doch dieses Unternehmen hatte Facebook entdeckt und gab 95 weniger für Anzeigen aus, die auch mehr Einnahmen brachten. In jüngerer Zeit berichtete ein kleines E-Commerce-Unternehmen, dass ein erheblicher Teil seiner Werbeausgaben an Amazon – eine Option, die es noch vor drei Jahren kaum gab.
  • Es ist durchaus üblich, dass kleine Unternehmen mehrere Plattformen für die gleichen Inhalte nutzen, z.B. das gleiche Video auf Vimeo, YouTube und Facebook Live, oder den gleichen Blog-Beitrag auf einer Unternehmenswebsite, Medium und Facebook. Die Tatsache, dass mehrere Alternativen zur Verfügung stehen, zeigt die gesunde Wettbewerbsfähigkeit dieser Plattformen und die Optionen für kleine Unternehmen.

Die Schnittstelle zwischen Privatsphäre, Big Data und Wettbewerb

Daten sind wichtig für alle Unternehmen, aber besonders kritisch für Start-ups und kleine Unternehmen, die versuchen, ihre potenziellen Märkte zu verstehen und neue Kunden zu gewinnen. Viele kleine Unternehmen starten ohne Daten und experimentieren auf dem Markt und sammeln ihre eigenen Daten, während die Verbraucher reagieren. Alternativ werden viele kleine Unternehmen durch digitale Plattformen ermöglicht, die Größe und Reichweite bieten und ihnen helfen, Daten zu verstehen und zu nutzen. Diese Partnerschaften beschleunigen die Marktreipläne und den frühen Erfolg kleiner Unternehmen, was dem Wettbewerb und den Verbrauchern zugute kommt.

Die meisten Unternehmen legen Wert darauf, ihre Kunden zu kennen, mit ihnen häufig zu kommunizieren und zu versuchen, ihre Bedürfnisse zu antizipieren. New businesses are different because they need to test more, experiment in the market and then adapt offerings to customer feedback.

Virtually every e-commerce and digital marketing platform helps small businesses know how long people are spending on a web or Facebook page; measure clicks and conversions on advertisements, videos and links; understand what consumer flows and pages lead to transactions or successful interactions; and how to optimize customer experience. The best platforms aggregate each small businesses’ data with much larger (and anonymized) data sets in order to deliver customized guidance that the small business could never access using only its own data. Platforms democratize artificial intelligence by sharing the best (and anonymous) algorithms with small business partners.

By creating efficiencies for small businesses to compete aggressively, these platform partnerships allow consumers to benefit from lower prices, better products, and increased innovation. Consumers also benefit from superior choices offered based on their own preferences, as measured by their previous purchases and interactions.

Small businesses worry that an increasing focus on regulating data may increase market access barriers for small businesses and hinder small business success. For example, overly-restrictive privacy rules may seriously hinder marketing and payment tools that rely on the exchange of information. Startups can and do frequently launch new businesses with no existing data, relying on their innovative products to attract useful consumer data quickly. And in today’s economy, digital tools and platforms allow small businesses to super-charge this data utilization, allowing them to collect better data more quickly. If regulators change the digital tools that small businesses purchase “off the shelf,” the effect can be to raise barriers for small businesses to access the market.

Big companies that own the digital tools can respond to forceful regulation of data, but small businesses cannot. Further, even regulation of the digital platforms themselves may harm small businesses, which rely on those tools to work “off the shelf.”

“My clients and millions of small businesses want nothing to do with personal data unless consumers directly choose to share it. But if the data privacy problem is “fixed” by regulating digital platforms and reducing their capabilities, I am sure that small businesses will be harmed far more than the giant digital companies.”

The FTC should carefully consider the impact of data regulation on small businesses, which would struggle or shut down in the face of aggressive regulation—creating fewer choices and higher prices for consumers.

“The big guys in the digital economy will survive. The true drivers of the economy are small business, and if the government restricts ways to identify consumers and potential consumers then the results will be drastic.”

For example, an overly-prescriptive emphasis on consumer-facing data flow processes, such as front-facing data disclosures and opt-in consent, may mean that consumers are hesitant about granting their trust to more than a handful of firms. This will decrease competition, meaning that only a few ‘full service’ firms (such as the largest tech companies) end up receiving consumers’ trust for their willingness to transact and provide data. This could entrench market power among the biggest players, and hurt market demand for small businesses.

Another proposed model – creating a new informational fiduciary duty – also risks consolidating power in increasingly fewer large technology firms. Da die gesetzlichen Pflichten für den Datenbesitz zunehmen, werden weniger Unternehmen die rechtliche oder technische Raffinesse erfüllen können, was die Nutzerdaten hinter den Toren weniger Wettbewerber verriegelt. Dies würde erhebliche Einstiegshürden für kleine Unternehmen schaffen und es großen Tech-Unternehmen ermöglichen, noch mehr Macht im digitalen Marketing zu gewinnen. Auch auf die größten und reichsten Unternehmen der Welt – – nicht kostenfrei. Wie ein 3C-Kleinunternehmer erklärte:

“Als ich sah, wie Politiker Mark Zuckerberg verhört haben, war es sehr offensichtlich, dass sie sehr wenig darüber wissen, wie Facebook-Werbung und das Facebook-Ökosystem-darunter Millionen kleiner Unternehmen – tatsächlich funktionieren. Wenn eine falsch informierte Politik das Ökosystem untergräbt, wird das den kleinen Unternehmen, die auf dieses Ökosystem angewiesen sind, drastisch schaden. ”

Die Abhilfemaßnahmen der Kommission zur Abschreckung unfaires und trügerisches Verhalten in Fragen der Privatsphäre und Datensicherheit

Alle Unternehmen, unabhängig von ihrer Größe, schulden den Verbrauchern Fairness und ehrliche Offenlegung von Datenerhebungspraktiken und branchenüblichen Datensicherungsprotokollen. Natürlich ist sich die Kommission sehr wohl bewusst, dass kleine Unternehmen in der Regel auf wesentlich größere Plattformpartner oder ausgeklügelte Fachpartner angewiesen sind, um die Sicherheitsprotokolle zu schreiben und einzuhalten, und kleine Unternehmen sind nicht in der Lage, effektiv zu arbeiten. Prüflegen Sie die Einhaltung der Compliance ihrer größeren Partner.

Unter diesen Umständen fordert 3C die Kommission auf, ihre Ermittlungs-und Abhilfemaßeleistung auf die Quellen von Falschaussagen und Sicherheitsverletzungen zu konzentrieren und zu berücksichtigen, dass kleinere Unternehmen oft die Opfer sind, neben den kleinen Unternehmen ” Verbraucher. Darüber hinaus verfügen kleine Unternehmen in der Regel nicht über die Ressourcen, um zeit-und ressourcenaufwendige FTC-Untersuchungen oder Durchsetzungsmaßnahmen zu erfüllen. So können die Folgen einer FTC-Untersuchung oder Vollstreckungsklage – in Bezug auf Kosten, Belastung und Reputationsschaden – ein kleines Unternehmen aus dem Geschäft vertreiben, bevor es Schritte unternehmen kann, um das angestrebte Verhalten zu beheben, indem die Untersuchung moot und Im Wesentlichen wertlos.

Die Durchsetzung von Datenschutzen und die Datensicherheit gegen digitale Plattformen ist ein wichtiges Strategisches Instrument, das effektiv zu wichtigen Vorteilen für Verbraucher und kleine Geschäftspartner der Plattformen führen kann. 3C fordert die Kommission jedoch auf, sich eng auf die tatsächlichen Schäden für die Verbraucher zu konzentrieren und zu versuchen, Abhilfemaßnahmen zu vermeiden, die Produkte und Lösungen zerstören, auf die sich kleine Unternehmen und Verbraucher verlassen. Wenn Plattformen mit Überbrativen belastet werden, werden auch kleine Unternehmen leiden, und der Wettbewerb und das Verbraucherwohl, die von 3C-Mitgliedern und anderen kleinen Unternehmen erzeugt werden, werden nachlassen.

Die Auswirkungen des Verbraucherschutzes im Zusammenhang mit dem Einsatz algorithmischer Entscheidungswerkzeuge, künstlicher Intelligenz und vorausschauender Analytik

Die Datenwissenschaft ist die Grundlage der digitalen Wirtschaft und die Grundlage für viele Vorteile, die die führenden digitalen Innovatoren von heute bieten. Fortgeschrittene Datenwissenschaft – auch algorithmische Entscheidungswerkzeuge, künstliche Intelligenz und vorausschauende Analytik – von Millionen von kleinen Unternehmen genutzt wird und von Hunderten von Millionen von Menschen geliebt wird, die wenig Einblick in ihre Komplexität und den Computer haben. Die Rechenleistung, die es zum Funktionieren bringt. Aber es funktioniert.

Vor dem Internet mussten sich die Verbraucher auf traditionelle Mittel verlassen, um sich mit kleinen Unternehmen zu verbinden: Gelbe Seiten Werbung, Mundpropaganda und Preisvergleiche in konkurrierenden Einzelhandelsgeschäften. Mit dem frühen Internet könnten Verbraucher mit kleinen Unternehmen handeln, wenn sie Webseiten hätten.

Im Gegensatz dazu nutzen Millionen von Verbrauchern inzwischen vor allem sogenannte Online-Plattformen wie Amazon, Google, Facebook, Etsy und Open Table, um sich mit Unternehmen zu vernetzen. Digitale Plattformen ermöglichen es Verbrauchern, kleine Unternehmen nach Produktauswahl, Geografie, Reputation, Preis und vielen anderen persönlichen oder Eignung zu identifizieren, die ihnen am Herzen liegen. Plattformen ermöglichen es kleinen Unternehmen, Verbraucher anhand von Standorten, Produktpräferenzen, Versandtauglichkeit, früheren Käufen und Rücksendungen und anderen geeigneten Indizien zu identifizieren.

Die Verbraucher profitieren, da sie Zeit und Geld sparen. Kleine Unternehmen profitieren davon, wenn sie sich mit mehr Verbrauchern verbinden, die genau das schätzen, was das Unternehmen in diesem Moment zur Verfügung hat. Das fördert Chancen und Wettbewerb, wovon Kleinunternehmer und Verbraucher gleichermaßen profitieren.

Einige haben Bedenken über einen möglichen Missbrauch von vorausschauenden Analytik, algorithmischen Geschäftsinstrumenten und künstlicher Intelligenz geäußert. 3C fordert die Kommission auf, ihre Vollstreckungs-und Regulierungsbehörde auf den Missbrauch zu konzentrieren und zu vermeiden, dass sie die weitere Entwicklung dieser Instrumente, die enorme Vorteile für die Gesellschaft haben, behindert oder durchsetzt.

Auslegung und Harmonisierung von Landes-und Bundesstatuten und Verordnungen, die unlautere und trügerische Handlungen und Praktiken verbieten

3C Kleinunternehmer sind über staatliche Linien (und international) hinweg tätig. Wenn die Regulierung des Patchwork-Staates Compliance-Herausforderungen für kleine Unternehmen und rechtliche Konflikte schafft, die den Erfolg von Plattformmerkmalen “out of the box” untergraben, wird die digitale Wirtschaft zum Nachteil des Wettbewerbs und der Verbraucher leiden.

Dieser juristische Flickenteppich würde nicht nur kleinen Unternehmen schaden, die national tätig sind, wie etwa einem Handwerker auf Etsy, sondern auch einem lokalen Unternehmen wie einem Klempner. Beide Arten von Unternehmen setzen auf die gleichen digitalen Werkzeuge, und beide brauchen sie, um “out of the box” zu arbeiten. Eine Plattform wird herausgefordert, Funktionen nur für qualifizierte Alleinstaaten-Geschäftspartner zur Verfügung zu stellen und deren Nutzung durch Unternehmen, die in mehreren Staaten tätig sind, zu beschränken. Der Flickenteppich untergräbt genau die Vorteile, die digitale Plattformen für kleine Unternehmen bieten – eine sichere, zuverlässige und konforme Grundlage, die den Geschäftsbetrieb vereinfacht und es dem kleinen Unternehmen ermöglicht, sich auf das zu konzentrieren, was es am besten – Quelle und Verteilung gibt. Tolle Produkte und Dienstleistungen.

3C und seine Kleinunternehmer fordern die staatlichen und föderalen Behörden auf, ihre Politik in Bezug auf “unfaire und trügerische Handlungen und Praktiken” zu harmonisieren und damit die Belastung für kleine Unternehmen zu verringern, sich an verwirrende und inkonsistente Gesetze zu halten und Vorschriften.

Join 3C to get the latest news and resources for your small business

To subscribe this form, you need to accept our privacy statement *(Required)
We respect your Privacy
This field is for validation purposes and should be left unchanged.